21. September 2017

Endlich! Die Gewinner stehen fest!


Ja, meine Lieben,
es ist endlich so weit. Ich bin wieder zurück...
Eigentlich ja schon seit einigen Tagen...
Aber kaum Zuhause, hat mich eine Grippeerkrankung ziemlich lahm gelegt...
So langsam bin ich aber wieder auf dem aufsteigenden Ast...

Und da kann ich es nicht verantworten Euch noch länger warten zu lassen.
Denn wie bereits hier vermeldet, hat mir der Burda Verlag dankenswerterweise 10 Exemplare dieses wunderschönen Sonderhefts zukommen lassen,
das ich unter Euch verlosen darf...






Und das sind die Gewinnerinnen:

Birgit mit ihrem Blog Sunnys Haus
Tina mit ihrem Blog Tina vom Dorf
Elke von Ein kleiner Blog
Nova mit ihrem Blog Alles rund um Teneriffa
Birgitt mit ihrem Blog Erfreulichkeiten 
Traudi mit ihrem Blog Gartendrossel
 Kirsi mit ihrem Blog Kirsi schreibt:
Katja, die anonym geschrieben hat 
Urte mit ihrem  Blog Elfenrosengarten


Zuerst einmal allen Gewinnerinnen meinen ganz herzlichen Glückwunsch!!!


Jetzt brauche ich allerdings noch Eure postalischen Anschriften,
damit ich Euch Eure Spezialhefte von "Mein schöner Garten" auch 
zustellen kann.

Sendet sie mir bitte an meine E-Mail Adresse:
heidisgarten@gmail.com

Sobald mir Eure Adressen vorliegen geht auch schon die Post an Euch ab!


Bis dahin alles Liebe


Eure Heidi





Jetzt zu meinen lieben Leserinnen und Lesern, die dieses Mal nicht gewonnen haben...
Seid nicht traurig. Es wird wieder eine Verlosung geben (schon im nächsten Post...),
 und dann habt IHR vielleicht Glück!

Und ganz zum Schluss lüfte ich noch ein kleines Geheimnis:
Ich war auf einer Studienreise in Irland und ich habe Euch von dort so viele
wundervollen Eindrücke und Erlebnisse mitgebracht...

...und ein kleines Give-away...


Ich freue mich, mit Euch meine Begeisterung für diese Insel ganz bald teilen zu dürfen, 
denn es war einfach umwerfend!!!...und hat meine Erwartungen mehr als erfüllt!!! 
Sobald ich wieder fitter bin, werde ich Euch hoch beeindruckende Landschaften 
und noch so viel mehr zeigen...


Habt bis dahin eine gute Zeit und bleibt gesund!!!

Eure Heidi








2. September 2017

Augustcollage und Blümchen für Holunderblütchen


Meine Lieben,

ich kann ja jetzt (Dank meines Sohnes) auch Collagen  anfertigen. Und so werde ich nun auch bei der lieben Birgitt  und ihrem Monatsrückblick mitmachen können...
Das ist so eine schöne Idee. Angeschaut habe ich mir Eure Collagen bei ihr schon oft, und jetzt darf ich Euch meine für den August präsentieren - tata...




Es ist Sommer , und was für einer!!! Bei uns hatte es viele Tage weit über 30°, das war schon fast zuviel des Guten...Da hieß es auch täglich Wasser marsch, denn ich konnte nicht zusehen, wie all die Pracht zusehends unter Durst litt!!! Es grünt und blüht wahrlich in jeder Ecke und bei der Üppigkeit kann man es sich dann auch erlauben einige Blumen für die Vase zu schneiden...

Dann machten wir Kräutergelee, eine wundervolle Tagesfahrt zum Blumenmarkt nach Maikammer und St. Martin,  es gab reichen Erntesegen im Beerenreich und eine leckere Brombeertorte. Das Fernsehen war wieder zu Gast in unserem Garten, und diesmal ging es um die Vermehrung geliebter Pflanzen durch Stecklinge. Ein weiteres Highlight für mich persönlich war die Ehre, dass mein Blog in der Gartenzeitschrift  "Mein schöner Garten Spezial"  vorgestellt wurde.

Rückwirkend kann ich sagen, der August 2017 war ein richtiger Sommermonat mit vielen Highlights.




Diesen Vasenkorb kennt Ihr ja schon von hier...



Er ist so praktisch. Man kann mit relativ wenig Blüten eine kleine Blütenlandschaft zaubern...




Ich war kurz an der Saar, weil ich einige Goldruten brauchte...




...dabei habe ich mir auf die Schnelle noch ein paar andere Blüten mitgebracht...




Die Brombeeren und die Fette Henne sind allerdings aus unserem Garten. 




 

Eine relativ kleine Rispenhortensie und Weihrauch haben sich auch noch aus dem Garten 
in diesen Sommer-Strauß gemogelt...




Auf der Terrasse  macht er sich richtig gut. 




Egal zu welchen Anlass wir hier sitzen, bunten Blüten erfreuen immer wieder das Auge...
und, sie heben die Stimmung (wenn das denn notwendig sein sollte...)




So, meine Lieben,
jetzt verabschiede ich mich für ca. 14 Tage von Euch...
Es geht in den Urlaub...
Wohin? Wird noch nicht verraten!!!
Nur so viel: Ich werde Euch viel zu berichten und zu zeigen haben...

Habt eine Gute Zeit! Passt gut auf Euch auf!
...und fühlt Euch gedrückt!!!


Alles Liebe

Heidi






Dieser Post wird auch noch verlinkt mit

Wir hatten uns um den Keisumweltpreis beworben...






Meine Lieben,

jetzt zeige ich Euch unseren Schulgarten in WadgassenSchaffhausen in seinen Anfängen 
und wie er sich zur Zeit der Bewerbung dargestellt hat...

Leider haben wir vom Urzustand wieder einmal keine Bilder gemacht...Es ist aber auch zu bl...
Da steckt man bis zum Hals in der Arbeit und vergisst dabei die Dokumentation...
Na, nicht mehr zu ändern...Jetzt müßt Ihr Euch die vielen wilden, mannshohen, dornenreichen Brombeeren einfach vorstellen...Bei der oberirdischen Beseitigung hat uns übrigens der Hausmeister sehr geholfen: Nochmals vielen Dank auch  von hier aus!!!

Und jetzt schaut einfach hin:




Ein Garten entwickelt sich...

 Dafür haben wir alle zusammen ganz schön "geackert"!!! Wir, das sind an erster Stelle die Kinder, die Lehrerinnen, der Hausmeister, Herr O. (ein ganz engagierter und jederzeit hilfsbereiter Papa einer ehemaligen Schülern dieser Schule) und ich...

Massiv unterstützt wurden wir noch von der Gemeindeverwaltung.
 Auch hier unseren ganz herzlichen Dank!
So bekamen wir Erde, Rindenmulch und die großen runden Holzpfähle (zur Beetabgrenzung)
von unserer Gemeindeverwaltung gestiftet!
All diese Dinge wurden mit einem LKW angefahren. Dieser musste seine Fracht allerdings außerhalb des Schulgartengeländes abladen, da zum Garten selbst eine Treppe führt... 

Ihr könnt Euch sicher vorstellen, was das für eine "Murkserei" war, bis alles an Ort und Stelle war...





Die Kinder waren voller Begeisterung dabei. Und da sich so viele für die Garten AG gemeldet hatten, haben die Lehrerinnen mit ihrem Rektor beschlossen, dass alle Klassen im wöchentlichen Wechsel für den Garten zuständig waren...und sind!




Unsere Erbsen, die die Kinder erstmal als Bohnen ausgeschildert hatten...
Jetzt würde das nicht mehr passieren...! Genauso mussten sie natürlich lernen, Erbsenpflänzchen von Wildkräutern zu unterscheiden...da wurde anfänglich noch so manches Erbsenpflänzchen ausgerupft...auch da sind die Kinder mittlerweile richtige Profis geworden!
Ab und zu durften sie natürlich auch erste reife Schoten ernten und die zarten, süßen Erbsen direkt im Garten naschen...Die Vorfreude auf die große Ernte war somit garantiert!




Setzkartoffeln brachte Herr O. mit - sie entwickelten sich unter der Pflege der Kinder ganz prächtig!




 Unser Kräuterbeet bestückt mit gekauften Pflanzen, mit selbst aus Stecklingen gewonnenen und mit aus Samen gezogenen Pflanzen...

Die Kräuter mit sehr starkem Ausbreitungsdrang, wie z. B. die Minzearten mit ihren Rhizomen oder die Zitronen-Melisse haben wir in große Töpfe gepflanzt.




Und so fanstastisch hat sich unser Salat entwickelt. Schnecken gibts hier bislang keine - 
welch ein Glück! Und jetzt schaut Euch einmal diese Riesen-Salatköpfe an!!!
Die Kinder waren soooooo stolz! ...und das zu Recht!





Natürlich haben wir nicht nur an uns und unsere Ernte gedacht. Die Kinder haben sehr schnell begriffen, wie wichtig Bestäuberinsekten sind. Und genau so schnell war ihnen verständlich zu machen, dass jeder von uns eine ganze Menge für diese großartigen Helfer tun kann...
So hat Herr O. mit den Kindern Insektenhotels gebaut...Mit Riesenbegeisterung haben sie gebohrt, gefeilt und geschliffen...
Das "Marienkäferhochhaus" und die Spaliere hat mein Mann gefertigt...




Wir haben entlang der Turnhallenwand ein schmales Beet als Bienen- und Insektenweide angelegt.
Das hat sooo herrlich geblüht und tut es immer noch. Da ist ein Geschwirre, Gesummse und gebrummse, das es eine Freude ist!!!
Auch damit lernen die Kinder  (vor allem die Mädels...) umgehen. Einige hatten zunächst nicht wenig Furcht, sie könnten gestochen werden...Auch da sind wir auf einem guten Weg!

Nistkästen (gekauft) und Schmetterlingsfutterstellen (selbst hergestellt) haben wir an 
unseren  Spalieren aufgehängt...



 An einem Spalier steht eine Tayberry (von mir gezogen) und an dem anderen eine Rebe, die uns schon im nächsten Jahr die ersten blauen, kernlosen Trauben mit ganz dünner Haut bringen soll...
Ihr Wuchs bis jetzt ist ganz enorm. Aber dafür haben wir auch sehr viel getan. Denn der Boden, wo wir sie hinsetzen mussten, bestand aus Sand, Steinen und diversem Bauschutt...So hoben die Kinder unter Mithilfe ein richtig großes und tiefes Pflanzloch aus. Das füllten wir dann mit guter Erde und Kompost aus meinem Garten. Und dort hinein kam unsere kleine Rebe. Sie dankt diese Extra-Behandlung mit vulminantem gesundem Wuchs.




Noch so ein "Oschi"! Das ist ein Radieschen - oder wohl eher eine dicke rote Rübe...
(zum Größenvergleich der Pflanztopf daneben...)
Wir wollten dieses Radieschen zum Blühen bringen um dann selbst Samen ernten zu können.
Das gelang und auch ganz prima, bis dieses arme Radieschen  einer etwas wilden 
"Bodenlockerungs-Hack-Aktion" zum Opfer fiel...
Wird jetzt nichts mit dem eigenen Samen - dann halt nächstes Jahr!




Was aus kleinen, echt mickrigen, schon leicht vergeilten (weil zu warm und zu dunkel im Flur der Schule stehend)  Tomatenpflänzchen (von den Kindern aus Samen selbst gezogen) doch noch werden kann...zeigt die Super-Teil-Ernte hier...

Und im Kunstunterricht war unser Schulgarten auch immer wieder einmal Thema.
Schaut Euch nur das originelle Tomaten-Pflanzschild an...! Super! Oder?!!

Übrigens, die Gehwegplatten auf Bild 1 hatten unsere starken Jungs aus der 4 mit Herrn O. 
beim Entfernen der Brombeer-Wurzeln 
mit ausgebuddelt...und einiges an Steinen, Styropor u. ä. mehr...
Für diese Platten waren wir dankbbar, und so nahmen wir sie gleich als Trittsteine...





Die Gurken und Zucchini-Pflänzchen waren anfänglich auch große Sorgenkinder. Die Bedingungen unter denen sie im Schulhaus gewachsen waren, waren einfach nicht optimal. Sie waren soooo zart und sooo hell im Blattgrün, von Widerstandskraft keine Spur!!! Was haben wir die betüdelt...
Aber guckt selbst - das ist doch eine Pracht geworden!!!




Zum Schluss noch eine Pflanze, die kein Kind kannte: die Topinambur.
Da ich sie im Garten hatte, habe ich extra Saatknollen aufgehoben. Die Kinder haben sie in den gut vorbereiteten Boden gesetzt. Zuvor habe ich Ihnen natürlich noch erklärt, was aus diesen Knollen wachsen wird: oberirisch, mindestens so hoch wie ihre Lehrerin oder wie Herr O., eine stattliche Pflanze mit kleinen "Sonnenblumen", und unteririsch etwas skurrile Knollen, die ähnlich wie Kartoffeln zubereitet werden. Ich habe ihnen weiter erklärt, dass diese Topinambur auch oft "Diabetiker-Kartoffel" genannt wird, weil sie für Zuckerkranke das nahezu perfekte Lebensmittel ist.
Erstaunlicherweise wussten einige der Kinder (es handelt sich hier immerhin erst um Erst- bis Viertklässler!!!) mit Diabetes etwas anzufangen...Da gab es eine Oma oder ein Papa, der darunter litt...und so haben wir kindgerecht auch dieses Thema besprochen. Die Kinder fragten mich noch diese Woche voller Ungeduld, wann wir endlich diese "Kartoffeln" mit dem komischen Namen ernten und zubereiten werden...
Ich habe sie vertröstet, denn wenn wir schöne Knollen haben wollen, sollten wir noch etwas warten...




 So, meine Lieben, das war jetzt doch wieder ausführlicher als anfänglich von mir geplant...
Jetzt wisst Ihr bestens Bescheid, was bei uns im Schulgarten so ab geht...
Ich hoffe, es hat Euch gefallen, 
und vielleicht ergibt sich ja für die/den ein oder andere/n die Möglichkeit so etwas ähnliches zu machen...irgendwann...
Ich kann Euch versichern, diese Zeit ist unglaublich gut genutzt!
Es bringt viel und macht soooo viel Freude  - ALLEN (zumindest fast...)




Schon wieder viel zu spät...Ich hatte mir doch vorgenommen, künftig zu gesitteten Zeiten 
schlafen zu gehen...Ach ja, die guten Vorsätze...


Egal! Ich werde dennoch eine neue Followerin ganz herzlich begrüßen!
Es ist die liebe Ulrike Schäfer-Zimmermann mit ihrem Blog  Ulrikes Smaating

 Sei mir ganz 
...und fühle Dich wohl bei mir!
Heidi



 Jetzt wünsche ich Euch Allen noch ein ganz tolles Wochenende.
Genießt es! Tankt Kraft und Freude!

Alles Liebe


Eure Heidi











1. September 2017

Der Kreisumweltpreis wurde zum 30. mal ausgeschrieben...


Meine Lieben,

der Kreis Saarlouis, zu welchem Wadgassen gehört, hatte in diesem Jahr zum 30. mal den Kreisumweltpreis ausgeschrieben. 

  Mitmachen beim Umweltpreis 2017: Artenschutz in Flora und Fauna – Projekte von und mit Kindern und Jugendlichen    

 

so die diesjährigen Ausschreibungskriterien.

 

 

Das Kreisständehaus (Rückansicht) im Ensemble des Landratsamtes in Saarlouis

 Zur Zeit bin ich an zwei Schulen in unserer Gemeinde in Sachen "Grüner Daumen" unterwegs. Während der Schulzeit gehe ich in die Grundschule Schaffhausen, wo wir aus z. T. von wilden Brombeeren überwuchertem, wildem  Land einen richtig tollen Schulgarten angelegt haben. In der Ferienzeit gehe ich an die Betreute Ganztagsschule in Wadgassen selbst. Dort haben wir unsere selbst gezogenen Kräuter getrocknet und dann wohlduftende Kräutersäckchen hergestellt. Wir haben Aprikosen-Marmelade mit  Lavendel gekocht, und wir haben Schmetterlingsfutterstellen gebastelt.

Beide Schulen hatten sich für den Kreisumweltpreis beworben.

Die Betreute Ganztagsschule bekam sogar den 2. Preis. Dort bemüht man sich seit Jahren den Umweltschutzgedanken in breit gefächerter Form den Kindern mitzugeben.

  Unser Garten in der Grundschule Schaffhausen  war nicht unter den ersten Siegern,  aber wir  durften uns über eine wunderbare Anerkennung freuen.

Und dabei sollte es nicht bleiben...


...mehr dazu morgen.
Auch vorher - nachher Bilder unseres Gartens zeige ich Euch morgen...




Jetzt stelle ich Euch zuerst einmal die Örtlichkeiten vor, wo die Preisvergabe stattfand.
Es war das Landratsamt in Saarlouis - im Großen Sitzungssaal...




Ich hatte die Verkehrsituation am späteren Freitagnachmittag nicht  richtig eingeschätzt, und war daher um einiges zu früh vor Ort...




Und so habe ich mir den, im vorigen Jahr zur 200-Jahrfeier des Kreises
(darüber könnt Ihr HIER nachlesen)
neu gestalteten Garten des Landratsamt wieder einmal angeschaut...




Diese Neugestaltung des Gartens wurde in Zusammenarbeit mit einigen Schulen des Kreises vorgenommen. Themenstellung war:
 Meilensteine der Geschichte unseres Kreises


 

Zu jedem Thema gibt es Schrifttafeln und künstlerrische gestaltete Objekte, die diesem Meilenstein Rechnung tragen...
Hier sind Füße auf dem Weg...Es geht um die Agrarkrisen um 1830 und die daraus resultierenden Auswanderungen vieler Menschen...
 



Diese Hände stimmen ab!
Es ging um das sog. Saarstatut. Hier sollte dem "Saarstaat" (früher Saargebiet genannt)
ein europäischer Status zugesprochen werden, der eine Zoll- und Währungsunion mit Frankreich beinhaltet hätte.
Am 23. Oktober 1955 kam es zu einer Volksabstimmung. Mit einer Rekordbeteiligung von 97,5% entschieden sich 67,7% gegen diese Vereinbarung.
Und so kam am 1. Januar 1957 das Saarland als 10. Land zur Bundesrepublik Deutschland.
(sog. Kleine Wiedervereinigung)






 Es war in den 60ger Jahren, als Bergbau und Stahlindustrie zunehmend an Bedeutung verloren.
Der Verlust vieler Arbeitsplätze an der Saar war die Folge. Dies machte einen Strukturwandel unumgänglich. Ein Meilenstein hierzu war die Ansiedlung des FORD-Werkes in Saarlouis.
1970 lief dort das 1. komplett bei uns produzierte Fahrzeug, ein Ford Escort, vom Band.






Bei der Preisverleihung war es für mich ein ganz besonderes Gefühl, denn vor einigen Jahren war ich, als Kreistagsabgeordnete und Umweltpolitische Sprecherin meiner Fraktion,  in der Rolle der Preisvergebenden...
Es war ein sehr ansprechender Rahmen, der zur Ehrung der Sieger geschaffen worden war.
Unser Landrat begrüßte alle Gäste auf herzlichste, unser saarländischer Umweltminister hielt die Laudationen. Ein bei uns sehr bekannter und ganz toller Schülerchor (des MPG) sorgte ebenfalls für einen festlich, flotten Rahmen. Nach dem offiziellen Teil gab es Fotoshootings (fast) ohne Ende...
Und dann war ein Imbiss gerichtet und man (ich meine insbesondere mich selbst...hm) konnte wieder einmal mit so vielen Menschen reden, die man ewig nicht mehr gesehen hatte...
Schön wars!

Und eine Riesenüberraschung gab es für Schaffhausen noch obendrein...
Mehr dazu morgen...




Mein Freund der Baum für Ghislana 




Annikas Monatsbäume führe ich für mich persönlich einfach weiter...



Und hier mein 12-tel Blick im August für Tabea

 

 Jetzt habt Alle eine gute Nacht - und einen wundervollen Freitag


Eure Heidi

 

Also,meine Lieben, ich muss mich bei Euch entschuldigen, heute spielt das Programm oder Google oder wer auch immer, wieder einmal verrückt!!! 

Weder Zeilenabstände, noch Leerzeilen, noch Größen des Schriftbildes entsprechen auf dem Blog, dem was ich hier vorgebe...

Das ist so ärgerlich und auch für Euch echt schierig zu lesen... Wie gesagt "Pardon"! An mir liegt es nicht...Ich habe wiederholt versucht es zu ändern - ohne Erfolg...

 

 

Diese Post geht auch an Ghislanas DND

und an Rostroses ANL

 

28. August 2017

Meine Lieblingsecke im Treppenhaus...


Meine Lieben,

nicht umsonst erbringe ich meine "Lieblingsecke aus dem Treppenhaus" erst am Ende de Monats...
Ich habe länger überlegt, ob ich diesen Monat nicht aussetzten sollte...denn ein Treppenhaus in dem Sinn, wie ich es verstehe, haben wir nicht...
Dann dachte ich, wer A sagt, sollte auch B sagen...
...und bei genauerem Hinsehen ist mir bei Nicole und Naddel  auch die großzügige Auslegung 
bzgl. des "Treppenhauses"  deutlich geworden...

Ein zweiter Grund für die zögerliche Umsetzung war folgender:
Diese "Ausschreibung" der Lieblingsecke war eindeutig zu früh - zumindest für mich...
Es steht nämlich in Kürze eine Renovierung des "Treppenhauses" an...
Die Holzvertäfelung soll in "Elfenbein" gestrichen werden... 
Das hätte ich Euch lieber gezeigt...

Aber was soll´s  -  hier unser Treppenhaus, wie es sich jetzt darstellt:




Empfangen werdet Ihr gleich mit einer "Hubert-Rose". Was es damit auf sich hat, 
das könnt Ihr hier nachlesen.




Der Korb auf der Treppe ist dafür gedacht, kleine Dinge darin abzulegen, die nach oben sollen...
Dann muss man nicht wegen jedem "Fitzelchen" nach oben laufen, 
hat aber dennoch etwas mehr Ordnung... 




Der Holzteller ist ein Geschenk meines "3. Opas"  -  von ihm selbst handgedrechselt.
Er steht für die kurzfristige Schlüsselablage bereit...




Zwei meiner Leitsprüche: 

"Gute Freunde machen die schönen Zeiten besser und schwierige Zeiten einfacher!" 

"Ich bin nicht reich und berühmt, aber ich habe unbezahlbare Enkelkinder!" 






...und noch eine Aussage, die mir sehr wichtig ist:

"Mögen alle, die als Gäste kommen, als Freunde gehen!" 







Das hier muss ich Euch jetzt zuerst einmal erklären...
Also...Mein vor 43 Jahren verstorbener Schwiegervater schenkte uns einmal einen ganz besonderen Kalender. Die einzelnen Kalenderblätter waren große Diapositive mit historischen Aufnahmen.
 Mir war schon damals sofort klar, damit werden wir etwas Besonderes anfangen...




Und so hatte ich eines Tages die Idee, daraus Lichtbilder zu fertigen...
So ist das oft bei uns, ich entwickele eine Idee und mein Mann "muss" sie umsetzen...hüstel...
 Aber er macht das ganz prima! Aus Holz und Glas mit der entsprechenden Elektrik hat er 5 solche Lichtbilder gefertigt  -  alles gut! ...zumindest fast...




Denn wir  mussten recht schwache Leuchtmittel einsetzen, da die damaligen alten, stärkeren 
viel zu heiß wurden...
Das bedeutete, die Leuchtkraft war nicht ganz so, wie ich mir das vorgestellt hatte...
Dieses Foto ist des Nachts bei völliger Dunkelheit entstanden...




Hier hatte ich noch eine andere Beleuchtung an...




Hier befinden wir uns im oberen Teil des "Treppenhauses".
Er wird bestimmt von einem stilisierten Stammbaum mit vielen Fotos unserer Familie.
In der Mitte der Baumkrone - der "Stammsitz" der Familie...(kl. Foto rechts)

Dieses Bild geht jetzt noch an Nova mit ihrem ZiB




Auch das ist Gartenfreude - auf einem zugegebenermaßen etwas anderen Weg...
Es ist einfach wunderschön, wenn der eigene Blog bei  seinen Lesern/Innen so gut ankommt!
Jetzt sage ich mal ALLEN meinen Lieben, die mich immer wieder mit so
vielen wundervollen Kommentaren bedenken  -  und auch den stillen Lesern/Innen

Ein ganz großes Dankeschön!!!


Was wäre das Bloggen ohne  Euch???


Und was wäre das Bloggen ohne die eingetragenen Leser???
Hier darf ich wieder "2 Neue"  ganz herzlich begrüßen! 

Es sind 

Luis mit seinem Blog Dies und das

und Elke mit ihrem Blog Ein kleiner Blog

 Seid mir ganz 

...und fühlt Euch wohl bei mir!

Heidi




Noch etwas:

Die Verlosung läuft noch bis Mitte September.
Wer also Interesse an dieser wunderschönen Zeitschrift hat,
einfach  hier    klicken und gemäß den Bedingungen, einen Kommentar unter dem
dortigen Post hinterlassen - schon fertig!


 




Ich wünsche Euch ALLEN eine ganz wunderbare Woche!
...und passt gut auf Euch auf!



Eure Heidi