4. August 2017

Das Fernsehen war wieder da...und einiges mehr...


Meine Lieben, 

Sommerzeit, Gartenzeit, eine Zeit die man nur zu gerne festhalten möchte! Auch eine gute Zeit um aus einfachen Blütensträuchern, Sommerblühern, Beerensträuchern u. a. per Stecklingen  "Pflanzennachwuchs" zu generieren. 
Genau das war das Thema des kleinen Drehs des SR´s gestern bei uns im Garten. 



Bevor die Profis anrückten, zog ich mich mit einer schönen Tasse Tee noch in ein stilles Eckchen unseres Gartens zurück, um mein Konzept noch einmal durchzulesen...
Auch wenn ich schon gefühlte 1000 x  Stecklinge geschnitten und gesteckt habe, es ist etwas  
g a n z   anderes, dies vor laufender Kamera zu tun und es auch im Wort zu erklären...




Die benötigten Utensilien hatte ich schon alle vorbereitet. Hier mein "Gärtnerinnen-Tablet"...




Dann wurden noch gebraucht:
eine scharfe Gartenschere und ein ebensolches Gartenmesser,  Bewurzelungspulver, Pflanztöpfe, Pflanzschale mit Deckel, Weizenkörner, ein Sprühflasche...




"Mini-Gewächshäuser" aus abgeschnittenen Wasserflaschen...




...in deren oberen Teil mein Mann zuvor mit dem Cuttermesser 3 - 5 Löcher (zwecks besserer Belüftung) geschnitten hatte...(siehe Pfeile)




Gebranntes Tongranulat wie etwa Seramis oder  Fibotherm. Dieses Granulat hat die Fähigkeit Wasser gut speichern zu können und die Bodenstruktur aufzulockern. Im Weiteren hat es keine organischen Bestandteile und von daher auch weniger Bakterien.




Das ist meine Anzuchterde (TKS 2). Sie ist extra nährstoffarm, und das ist ganz wichtig!
Fertige Blumenerde hingegen enthält immer Düngemittel, und diese wiederum Salze. Und diese Salze würden die feinen Würzelchen verbrennen...  
Man muss nicht unbedingt extra Anzuchterde kaufen, man kann auch selbst nährstoffarme Anzuchterde bereiten. Nehmt dazu einfache Gartenerde (die Ihr länger nicht gedüngt habt!)
und gebt dieser noch 1/3 bis 1/2 der Menge Sand hinzu; gut vermischen! Somit  habt Ihr
Eure Pflanzerde "abmagert" - sprich nährstoffarm gemacht!




Eine Gießkanne mit Wasser und mein Manuskript...fehlen noch die Stecklinge...

Wie es weitergeht, welche Pflanzen sich zur Stecklingsvermehrung eignen, und was man beim Schneiden der einzelnen Stecklinge beachten muss, all das und mehr
 erfahrt Ihr morgen hier...



Wer neugierig ist kann sich unter folgendem Link schon einmal den kurzen Clip anschauen, 
der bei unseren Dreharbeiten herauskam...


http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=53103&startvid=8






Hier noch ein recht unschönes Kapitel!
Hatte ich Euch nicht erst kürzlich freudestrahlend (na, das konntet Ihr nicht wirklich sehen...) berichtet, dass die Schnecken mein rosa Schleierkraut nicht mögen...?!!! 
Hier ist der Gegenbeweis - leider! Leider! Zu früh gefreut!
Letzte Nacht hatten diese "Halsrumdreh-Viecher" doch tatsächlich 36 meiner 40 neugepflanzten Zuckerhut-Pflänzchen ratzeputz verspeist...Wenn ich die erwische... 





Das macht wieder Freude:  Mein Freitags-Strauß von dieser Woche für Holunderblütchen...



Dieses mal sind es 2 cremeweiße Rispen-Hortensien-Blüten und ein lila Phlox. Ich finde, sie machen sich gut in der schmalen Kristallvase...oder?!




Mit dem Spruch:


"Wo Blumen blühen, lächelt die Welt."


verabschiede ich mich bis morgen  -   und sende Euch alles Liebe



Eure Heidi





Dieser Post geht auch an:
Ghislana mit ihrem DND,
Rostroses ANL,




Kommentare:

  1. interesting...love the idea of water bottles being used as mini greenhouses.

    Also love the flower arrangement on your table.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Interessant ... liebe die Idee von Wasserflaschen, die als Mini-Gewächshäuser verwendet werden.

      Auch liebe die Blumenanordnung auf deinem Tisch.

      Löschen
  2. Thank you for the tutorial on growing cuttings, Heidi! I have always wanted to try this. Your bouquet is very pretty, too. xo Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Vielen Dank für das Tutorial auf wachsende Stecklinge, Heidi! Das wollte ich schon immer probieren Ihr Bouquet ist auch sehr hübsch. Xo Karen

      Löschen
    2. Liebe Beatrice,
      schau Dir noch den nächsten Post an, denn dort bekommst Du noch viele weitere und wichtige Tipps, damit es mit der Stecklingsvermehrung klappt!
      Vom Grundsatz her ist es wirklich ganz einfach! Man sollte nur einige einfache Regeln beachten, und schon hat man in relativ kurzer Zeit die schönsten Nachkömmlinge von den Lieblingspflanzen!
      Ich drücke in jedem Fall beide Daumen!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  3. Eine tolle Sache, dass Du mit Deinen Stecklingen ins Fernsehen kommst! Ich hoffe, dass alles zu Seiner Zufriedenheit geklappt hat!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  4. weia, das mit dem Schleierkraut tut mir sehr leid. Die machen ja vor nichts halt. Hoffentlich erwischst Du sie:-)
    Ansonsten ist Dein Post sehr spannend und toll zu lesen. Das mit den Stecklingen ist schon etwas besonderes in der Gartenarbeit.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi, mir fehlt leider oft die Geduld Pflanzen durch Stecklinge zu vermehren. Dabei ist es so ein tolles Gefühl, wenn es klappt. Die Schnecken sind hier auch eine Katastrophe. Es gibts nichts, was sie nicht mögen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. was bei dir immer los, ist, unglaublich! :)
    Aber ich muss schon sagen, toll erklärt, toll gezeigt, ich finde das wunderbar.
    Und wegen der Schnecken .. ahm .. naja, Natur eben, auch wenns der Gärtnerin nicht gefällt ;)
    Schönes Wochenende
    Sophia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi, Dich in der mediathek in Aktion direkt zu sehen, sehr erfreulich und schön, die Tipps die ich sah, oh ja..die setze ich auch gleich mit um denn den Trick des Schutzes für die jungen Pflänzchen, diese unter die Plastkflasche zu stellen, kannte ich noch nicht, das "Anzuchtfrühbeet hingegen schon, damit arbeite ich auch..
    Vielen Dank für das schöne Video dazu, habs mir gerne, sehr gerne angesehen...
    liebe Grüße angelface

    AntwortenLöschen
  8. wow Heidi
    direkt ins Fernsehen
    wie schön
    ist auch ein interessantes Thema
    ich werde es weiter verfolgen ;)
    das mit deinen Pflänzchen tut mir Leid
    ich hatte gestern abend den Rasen gemäht und den Grünschnitt dann als Mulch am Zaun abgelegt und auf einmal waren 3 dicke rote Schnecken da
    na sie haben es nicht überlebt ..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi
    da musste ich natürlich in der Mediathek nachsehen...was soll ich sagen du machst es wunderbar und wirkst überhabt nicht nervös. Mit deiner angenehmen Art begeisterst du sicher nicht nur mich. Ich hoffe wir werden noch viele Beiträge von dir sehen.
    sonnige Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi,
    das ist schon etwas Besonderes, wenn das Fernsehen zu Dir kommt. Die Aufregung kann ich gut verstehen. Aber du kannst doch bei deinem Wissen und deiner Erfahrung ganz gelassen bleiben, gell. Das Gesteck sieht sehr hübsch aus und man möchte gleich die Nase reinstecken, ob sie vielleicht auch noch duften.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    habe mir den Beitrag in der Mediathek angesehen. Ein toller Beitrag und du hast alles so ruhig erklärt. Hut ab. Mit Stecklingen habe ich noch nie gearbeitet. Werde ich aber jetzt bestimmt machen. Lavendel und Hortensien stehen bei mir auf der Liste.
    Ja, die Schnecken sind dieses Jahr bei uns auch eine Plage.
    Dein Sträußchen aus Hortensie und Phlox gefällt mir sehr gut. Mein Phlox ist schon fast verblüht. Der würde in der Vase leider keine gute Figur mehr machen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Tina

    AntwortenLöschen
  12. Du bist ja eine richtige Berühmtheit, liebe Heidi! Im Fernsehen! Wie toll ist das denn?! Ich habe mir gerade den Clip angeschaut - was bist Du sympathisch und Dein Garten ist wunderwunderschön!! Vielen Dank für die tolle Idee mit dem selbstgemachten Flaschen-Häubchen. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin auch beeindruckt - TOLL!!!
    Ein sonniges Wochenende,
    Doris

    AntwortenLöschen
  14. Na, du bist ja mal coooool! :-) - Da kommt das Fernsehen zum Drehen und du trinkst in aller Seelenruhe einen Tee UND machst noch Aufnahmen für uns!?!?! - Du bist ein echter Profi!!! -- Gratulation zu deinem Erfolg! LG Martina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi,
    das ist ja toll, Dich mal quasi live in Aktion zu sehen ! Toll erklärt mit den Stecklingen. Mir gelingt das irgendwie nicht, aber ich versuche es jetzt motiviert nochmal. Viele Dank !

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidi,
    nun habe ich mir den Clip angesehen, so cool, wie Du das machst und Deine Stimme zu hören, ist etwas ganz besonderes. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem tollen Erfolg!

    ♥Traudi

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Heidi,
    Dein Clip kommt mir gerade wie gerufen, denn ich habe mich gefragt, wie ich Stecklinge von meinem Knöterich machen kann. Jetzt weiß ichs, danke Dir!
    Liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen